Gesellschaft für Automatisierungstechnik mbH

Referenzen

Abhitzekessel mit Frischluftfeuerung zur Prozessdampferzeugung

Auftraggeber: DIM-KWE GmbH & Co. KG
Betreiber: Kali+Salz AG, Werk Zielitz

DIM-KWE wurde von der Kali+Salz AG in Kassel als Generalunternehmer mit der schlüsselfertigen Errichtung eines 80 t/h-Dampferzeugers im Werk Zielitz beauftragt.

Im Auftrag von DIM-KWE planten, lieferten und installierten wir die Instrumentierung des Abhitzekessels. Für die Firma SAACKE in Bremen lieferten und installierten wir die Brennersteuerung.

Technische Daten:
Naturumlauf-Wasserrohrkessel für Kombibetrieb mit einer vorgeschalteten Gasturbine

Dampfleistung:  
80 t/h bei 81 bar und 520°C

Feuerung:  
GT-Abgas mit Erdgas-Zusatzfeuerung bzw. reiner Frischluftbetrieb, 2 Gasbrenner mit gemeinsamen Frischluft-, Zusatzfrischluft- und REZI-Gebläsen, GT-Abgas mit Erdgas-Zusatzfeuerung bzw. reinem Frischluftbetrieb

Aufstellung:  
vorhandenes Kesselhaus
 
Nach der bereits in der Projektierungsphase gestarteten Zusammenarbeit mit DIM-KWE für die EMSR- und Leittechnik des Kessels wurden wir für die eigenverantwortliche Ausführung der Kesselinstrumentierung mit Anbindung an das vorhandene Siemens-TELEPERM M–Leitsystem und die von K+S in Eigenregie erbrachte E-Technik beauftragt.

Für die Kesselregelung, -steuerung, -überwachung und -visualisierung wurde ein MSR-Schrank mit speicherprogrammierbarem Automatisierungsgerät S7-400-2DP + MP270, fehlersichere SPS S5-95F + OP17 für die GTA-Klappensteuerung, SIPART-Einzelregler mit BUS-Kopplung zur SPS-Steuerung, PROTRONIC-Regler für die Lambda-Überwachung im örtlichen E-Raum installiert. Die Ankopplung an das bestehende TELEPERM M- Leitsystem erfolgte über eine FM456CS-Schnittstelle. Für die Rauchgasüberwachung wurde eine kontinuierliche O2- und CO-Messung in einer von K+S entwickelten und im Zusammenhang mit der LAMBDA-Überwachung vom TÜV akzeptierten Konfiguration installiert. Der erzeugte HD-Dampf wurde über einen Sammler einer DT zugeführt bzw. über eine Reduzierstation ins ND-Werksnetz eingespeist. Sicherheitsgerichtete Messstellen wurden in 2v3-Auswahlschaltung realisiert.

Zusätzlich zum Auftrag für die Kesselinstrumentierung und -visualisierung lieferten und installierten wir für den Feuerungsanlagenlieferanten die Brennersteuerung mit Vor-Ort-Bedienschränken:
Brennersteuerschrank mit fehlersicherer Steuerung S5-115F + OP37
BUS-Kopplung zur Kessel-SPS
sicherheitsgerichtete Signale in 2v3-Auswahl
TÜV-Abnahme


Die Arbeiten wurden trotz des von Beginn an engen Terminplans termingerecht beendet und der Kessel an den Bauherrn für die Produktion übergeben.

Die Dokumentation wurde mit dem CAE-System EPLAN erstellt und dem Kunden im DXF-Format übergeben.

©2022gat GmbH

Diese Seite ist leider nicht für mobile Endgeräte optimiert. Gerne können Sie unsere Seite aber über einen Desktop Computer besuchen!

©2022gat GmbH